4 Schritte zur Magento Installation<br><span>Technischen Voraussetzungen</span>
// Kapitel 05

4 Schritte zur Magento Installation
Technischen Voraussetzungen

Die Installation von Magento ist in wenigen Schritten erledigt, insofern alle Voraussetzungen bezüglich des Systems erfüllt sind, neben der entsprechend leistungsfähigen Hardware.

Systemvoraussetzungen für Magento 1 & 2

Um Magento zu installieren ist ein linuxbasierter Server (mindestens Linux x86 oder x86-64) notwendig, das Betriebssystem des Client selbst ist plattformunabhängig. Ein gültiges SSL-Zertifikat ist ebenfalls essenziell.

Folgende technischen Voraussetzungen sind für die jeweiligen Magento Versionen notwendig:

Magento 1:

  • Webserver: Apache 1.3.x, ab Apache 2.x / Nginx 1.7.x
  • Programmiersprache: PHP 5.4+ kompatibel
  • Datenbank: MySQL 5.6 / InnoDB storage engine

Magento 2 (aktuelle Version):

  • Webserver: Apache 2.2 oder 2.4 / Nginx 1.8 oder höher
  • Programmiersprache: PHP 5.5.22 und höher, 5.6.x, 7.0.2, 7.0.4, 7.0.6 und höher, 7.1.x
  • Datenbank: MySQL 5.6 oder 5.7 / MariaDB 10.0 oder größer
  • Speicher: mindestens 2GB RAM

PHP wird als Programmiersprache in beiden Versionen von Magento verwendet. Für die Magento 2 Enterprise Edition benötigt es noch ein paar zusätzlicher Einstellungen.

Die Installation von Magento

Auf der Website von Magento liegen die entsprechend gewünschte Versionen und Editionen der E-Commerce-Software bereit, um heruntergeladen zu werden.

Schritt 1: Download

Sind alle genannten Voraussetzungen erfüllt, muss zunächst einmal das Installationspaket von Magento in der gewünschten Konfiguration von der Magento-Website heruntergeladen werden. Auf dem Computer befindet sich nun ein heruntergeladenes Zip-Archiv, das es zu entpacken gilt. Der extrahierte Ordner wird unter dem Namen Magento abgelegt und kann nun mitsamt aller Inhalte in das gewünschte Verzeichnis des Webservers kopiert werden. Um die Datenbank für Magento einzurichten, steht bei allen Webhostern ein Backendtool bereit. Steht ein eigener Webserver zur Verfügung benötigt InnoDB als Datenbank-Engine.

Schritt 2: Installation

Nun steht die eigentliche Installation bevor. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, diese durchzuführen – mittels CLI oder über einen WebSetup Wizard. Welche der beiden Varianten gewählt wird, ist Geschmackssache und hängt vom Know-How ab. Vorteil des WebSetup Wizards ist, dass, im Falle von Fehlern, die Installation nochmals von vorne begonnen werden kann. Dank des Multi-Page Wizards kann auch während des Prozesses vor- oder zurückgeblättert werden, um eventuelle Veränderungen vorzunehmen, bevor der Installationsprozesse in Gang gesetzt wird.

Wer sich auskennt, installiert Magento, so die Empfehlung, bevorzugterweise per CLI, da Software Upgrades und Extensions ohnehin nicht mit dem WebSetup Wizard durchgeführt und hinzugefügt werden können.

Installation via Web Setup

Wer sich für die Installation per Web Setup entschieden hat, geht wie folgt vor:

  • Zunächst muss im Webbrowser die URL für das Set Up eingegeben werden. Anschließend auf Agree und Set Up Magento klicken.
  • Als nächstes wird ein Readiness Check durchgeführt, bei dem überprüft wird, ob das System alle technischen Voraussetzungen erfüllt. Im Bestfall erscheinen überall grüne Häckchen – falls nicht, müssen die angezeigten Probleme behoben werden, bevor fortgefahren werden kann.
  • Im weiteren Schritt müssen einige Informationen zur Database eingegeben werden: Database Server Host, Database Server Username, Database Server Password, Database Name und eventuell Table Prefix.
  • Nächster Schritt ist die Web Konfiguration. Hier werden Informationen wie Store Address und Magento Admin Address abgefragt. Bei Bedarf können weitere Optionen (Advanced Options) angeklickt und Informationen zu HTTPS, Apache Rewrites, Encryption Key und Session save eingegeben werden.
  • Der vierte Schritt beim Web Setup verlangt die individuelle Anpassung des Shops. Es werden Zeitzone, verwendete Währung und die Sprache abgefragt. In der Advanced Module Konfiguration gibt es die Möglichkeit, einzelne Module zu aktivieren oder zu deaktivieren, je nach Bedarf. Dazu sollte man aber vorher genau wissen, welche der Module nicht benötigt werden.
  • Im vorletzten Schritt wird das Admin Account angelegt. Dazu wird ein neuer Username, eine neue Email Adresse und ein neues Passwort benötigt.
  • Der letzte Schritt ist die Installation selbst. Wird Success angezeigt, war die Installation erfolgreich. Falls nicht, kann man innerhalb des Web Setup Menüs zurückblättern, um etwaige Fehler zu beheben. Während der Installation wird eine Datei install.log kreiert.

Installation via CLI

Auch die Installation von Magento über die Kommandozeilen Funktion ist ohne tiefgründige Programmierkenntnisse möglich. Die entsprechenden Befehle, die der Reihe nach eingegeben werden müssen, sind dank der großen Magento-Community online zu finden.