Magento SEO<br><span>Fehlerquellen beachten!</span>
// Kapitel 07

Magento SEO
Fehlerquellen beachten!

Magento ist zunächst einmal eine E-Commerce-Lösung. Für ein erfolgreiches Online-Shop-Business reicht ein Shopsystem wie Magento allein nicht aus. Entsprechende Suchmaschinenoptimierungen spielen ebenfalls eine grundlegende Rolle. Mit Magento ist beides realisierbar. Magento selbst bringt bei der Installation bereits einige SEO-Grundbausteine mit. Empfehlenswert sind allerdings zusätzliche Erweiterungen zur SEO-Optimierung. Grundlage ist hier ein sehr gut programmierter Magento-Shop. Magento selbst bietet einige SEO-Extensions in verschiedenen Preisklassen an. Doch auch in der gesamten Magento-Community finden sich hervorragende Erweiterungen, um den eigenen Shop SEO-seitig zu verbessern. Das Hauptaugenmerk solcher Plugins liegt in den Inhalten wie Bilder, Text, Videos, PDF und weiteres. Bevor Erweiterungen jeglicher Art in das Magento Shopsystem eingebunden werden, ist ein Backup essenziell, um Fehler unkompliziert beheben zu können. Nicht zu vergessen ist ebenfalls, dass ein Plugin oder Erweiterung allein, noch nicht zur Sichtbarkeit führt. Sie sind nur ein Bestandteil des gesamten Aufgabenpaketes, den ein Shopbetreiber oder die beauftragte Magento-Agentur durchführen muss, um Magento fit für die Suchmaschinen zu machen. Mit SEO-Erweiterungen steigt der Sichbarkeitsindex des Onlineshops und ist somit nicht stiefmütterlich zu behandeln.

Wozu ein SEO-optimierter Magento-Shop?

Um im E-Commerce Erfolg zu haben und mit der Konkurrenz mit zu halten oder diese überholen zu können, muss ein Onlineshop bei Suchmaschinen, insbesondere Google, sichtbar sein. Das Ranking ist essenziell, um den Shop in den Fokus von potenziellen Kunden zu rücken. Suchmaschinenmarketing und -optimierung sind hier die Stichwörter. Magento ist eine leistungsfähige E-Commerce Software, die SEO-Features enthält und recht unkompliziert um weitere Extensions erweitert werden kann. Ohne Präsenz im WWW nützt der beste Onlineshop nichts, wenn er nicht gefunden wird.

Funktionen von Magento SEO

In Magento SEO sind bereits umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten bezüglich SEO ganz ohne Extensions realisierbar. Eine dieser, im Konfigurationsmenü des Backend zu finden, ist die Optimierung von URLs. Optimierte Title-Tags und Meta-Description sind ebenfalls unumgehbar. Weiterhin gehören Header Settings, Kategorieverwaltung, Produktseitenoptimierung und weitere zum SEO-Umfang Magentos, um den Magento-Shop bei Google sichtbar zu machen und Traffic zu erhöhen. Der Einsatz von Canonical Tags verhindert Indexierungsproblematiken und Duplicate Content.

SEO-Extensions für Magento

Neben den genannten grundlegenden Funktionen im Magento SEO gibt es eine Vielzahl an unterstützenden SEO Extensions, um den betriebenen Shop noch effizienter und SEO-optimierter zu gestalten. Zu nennen sind unter anderem „Seo Suite Ultimate“, „Advanced SEO Suite“ oder „Creare SEO“ sowie „Layered Navigation SEO“ für Magento 1 und weitere zum Teil kostenlose Extensions. Für welche Extensions sich ein Shopbetreiber oder Entwickler entscheidet, hängt von persönlichen Präferenzen und der eigenen Zielstellung ab. Ein Patentrezept gibt es daher nicht, welche Extensions in jedem einzelnen Fall benötigt werden und wie die Erfolgsaussichten sind.

Worauf noch bei der Magento SEO Konfiguration achten?

Bei der SEO-Optimierung des Magento-Shops muss, insbesondere wenn der Shop über Länder- und Sprachgrenzen hinaus gefunden werden soll, darauf geachtet werden, dass gegebenenfalls mehrsprachig optimiert werden muss. Texte, Title, Tags, Descriptions, etc. müssen entsprechend angepasst werden.

Jede URL ist im Grunde genommen eine eigene Landingpage. Es gibt jedoch auch spezielle SEO Landingpages, die am besten als CMS-Seite angelegt werden. Auf diesen Landingpages wird statischer Inhalt, also ganz bestimmte Themen, angelegt. AGBs oder das Impressum sind solche Seiten. Magento SEO Landingpages sind nicht gleichzusetzen mit den Kategorien oder Produkten des Shops, rufen dennoch zur Aktion auf.

Fehlerquellen bei der Verwendung von SEO für Magento

Um alle Möglichkeiten von SEO für den Onlineshop auszuschöpfen, sind ein paar der gängigsten Fehler zu vermeiden. Solche Fehler oder Unachtsamkeiten kann die Klickraten verringern und eine gute Sichtbarkeit kosten.

Title- und Meta- und Alt-Tags nicht links liegen lassen, sondern passende Beschreibungen finden. Außerdem muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Indizierung der Site zugelassen ist, sonst kann der Webshop in der Suchmaschine nicht gerankt werden. Wer, wie empfohlen wird, wichtige Änderungen auf einer extra Staging-Site ausprobieren möchte, darf hinterher, wenn die erfolgreichen Änderungen auf die Live-Site übernommen werden, nicht vergessen, die URLs entsprechend anzupassen. Es müssen unbedingt 301-Weiterleitungen zur kanonischen Seite eingerichtet werden, damit der Käufer nicht auf einem Duplikat landet. Die Webseite sollte zudem unbedingt mit Content gefüllt werden, denn ohne Content hat die Seite wenig Relevanz für Google und Co.